Aesthetische Zahnmedizin Zuerich Zahnimplantate

Keramikkronen

Weist ein Zahn Schädigungen auf, die durch Massnahmen wie Füllungen nicht ausreichend zu beheben sind, ist eine Zahnerhaltung mithilfe von Kronen möglich. Doch Krone ist nicht gleich Krone – vor allem hinsichtlich des verwendeten Zahnersatzmaterials zeigen sich deutliche Unterschiede zwischen den möglichen Varianten. Mit Keramikkronen bieten wir Ihnen in unsrer Zahnärztepraxis Bellevue in Zürich eine Form des Zahnersatzes an, der vielfältige Vorzüge in sich vereint.

 

Qualität, Verträglichkeit & Ästhetik

Entscheiden Sie sich im Fall einer notwendigen Krone für einen Zahnersatz aus Keramik, so wählen Sie gleichzeitig Qualitätsmerkmale wie Hochwertigkeit, Biokompatibilität (Verträglichkeit) sowie Ästhetik:

 

Da Keramikkronen (im Gegensatz zu Kronen aus alternativen Materialien) im Regelfall keinerlei Unverträglichkeitsreaktionen hervorrufen, eignet sich der Zahnersatz sogar für die Anwendung bei Allergikern. Ausserdem gehen von Keramikkronen keinerlei Gefahren von Wechselwirkungen mit bereits im Mund befindlichem Zahnersatz abweichender Beschaffenheit aus.
Vor allem bei Keramikkronen im Frontzahnbereich kommt die positive ästhetische Komponente dieser Kronenvariante zur Geltung – aufgrund seiner Material- und Farbeigenschaften ist Keramik als Zahnersatz kaum von angrenzenden natürlichen Zähnen zu unterscheiden. Denn Keramikkronen reflektieren Licht auf ähnliche Weise wie die natürliche Zahnsubstanz. Im Gegensatz zu metallhaltigen Kronen treten bei Keramikkronen ausserdem keine dunkel schimmernden Zahnränder auf, die von Betroffenen häufig als ästhetisch unschön empfunden werden.

 

Für welche Zwecke sind Keramikkronen geeignet?

Wir verwenden Keramikkronen in unserer Zahnklinik auf vielfältige Weise. So eignen sich Keramikkronen beispielsweise als Füllungsersatz bei stark beschädigter Zahnsubstanz oder zur Restaurierung von Rissen im Zahn. Ausserdem können Keramikkronen auch präventiv angewendet werden und beispielsweise verhindern, dass schwache Zähne beschädigt werden. Im Rahmen von ästhetisch motivierten Zahnbehandlungen setzen wir Kronen aus Keramik unter anderem ein, um stark verfärbte Zähne oder Zahnimplantate zu ummanteln. Neben einer möglichen Abdeckung von wurzelbehandelten Zähnen kann die Keramikkrone schliesslich auch eine Basis für zu erstellende Brücken bilden. Grundsätzlich sind Keramikkronen sowohl an Backenzähnen als auch an Frontzähnen anzubringen.

 

Einbringung von Keramikkronen

Anders als metallhaltige Kronen sind Kronen aus Keramik auf vergleichsweise schonende Weise anzubringen. Denn eine Keramikkrone bedarf keiner stützenden Elemente, die in das natürliche Zahnmaterial eingeschliffen werden müssen. Zwecks Einsetzen einer keramischen Krone verbinden wir das Kronenmaterial durch einen Spezialkleber unmittelbar mit der verbleibenden Zahnsubstanz. Zuvor erhält diese Zahnsubstanz einen fachmännischen Schliff, der die Haftung der Krone erhöht.

 

Um Sie mit einer Keramikkrone zu versorgen, die sich ideal dem zu versorgenden Zahn anpasst, erstellen wir im Regelfall zunächst einen Abdruck des entsprechenden Zahnes. Auf der Grundlage dieses Abdruckes kann dann eine individuelle keramische Krone angefertigt werden, die sich darüber hinaus auch hinsichtlich Struktur und Farbe harmonisch in Ihre angrenzende Zahnsubstanz einfügt. Um Ihren zu überkronenden Zahn bis zur Fertigstellung der individuellen Keramikkrone vor unangenehmen Einflüssen wie Kälte und/oder Hitze zu schützen, versorgen wir Sie vorübergehend mit einem (meistens aus Kunststoff gefertigten) Provisorium. Je nach Position eines zu behandelnden Zahnes dient ein solches Provisorium ausserdem Zwecken wie Ästhetik und Erhalt der Kaufähigkeit.

 

Möchten Sie sich weitergehend über Keramikkronen informieren, beraten wir Sie in unserer Zahnärztepraxis Bellevue in Zürich sehr gerne ausführlich über mögliche individuelle Behandlungsschritte. Nehmen Sie dazu einfach Kontakt mit uns auf.