Angstpatienten Zahnarzt Zuerich

Hypnosetherapie

Was ist Hypnose?

“Hypnose ist die Umgehung des Kritischen Faktors des Bewusstseins und die Etablierung von geeignetem, selektivem Denken.” , so die allgmeine Definition. Einfacher ausgedrückt bedeutet dies, dass Hypnose dann entsteht, wenn das Bewusstsein (dort sind Logik, Kurzzeitgedächtnis und rationelles Denken angesiedelt) in den Hintergrund gelangt und das Unterbewusstsein (hier befinden sich Langzeitgedächtnis, Emotionen und Gewohnheiten) zum Vorschein kommt. Grundsätzlich ist die Hypnose ein natürlicher Zustand, der Entspannung und gleichzeitige Konzentration bedeutet. Während der Hypnose laufen im Gehirn komplizierte Vorgänge ab, die sogar mit Hilfe der sogenannten Positronenemissionstomografie (PET) festgestellt werden können. Tatsächlich erlebt jeder Mensch dies mehrmals am Tag – meist vor dem Aufwachen und kurz vor dem Einschlafen. Hypnose ist allerdings mit einem Schlaf- oder Ohnmachtszustand nicht zu verwechseln, da eine hypnotisierte Person in der Lage ist zu reagieren. Auch der weit verbreitete Gedanke, dass Menschen in Hypnose gegen ihren eigenen Willen handeln könnten, ist nicht zutreffend.

 

Was kann ich mir von Hypnose versprechen?

Der Hypnosetherapie liegt der Gedanke zugrunde, dass Probleme einer Person immer im Unterbewusstsein des Menschen entstehen. Jeder Gedanke und jede Suggestion eines Menschen löst schließlich auch eine physische Reaktion des Körpers aus. Im Bewusstsein äußert sich dieses Problem dann mit einem Symptom, welches wir aktiv wahrnehmen können. Bei der Anwendung von Hypnose wird das Symptom durch gezieltes “Umprogrammieren” des Auslösers im Unterbewusstsein gelindert.
Ein Ziel der Hypnosetherapie ist es, die Selbstheilungskraft des Patienten anzuregen und so eine Linderung des Symptoms, beziehungsweise des Problems zu erreichen. Bereits nach einer Hypnosebehandlung kann mit grossen Fortschritten gerechnet werden – manchmal ist sogar die vollständige Auflösung des Problems möglich. Durchschnittlich dauert es bis dort hin aber etwa drei Sitzungen. Die Wahl eines qualifizierten Hypnotherapeuten ist dabei von großer Bedeutung.
Praktische Beispiele, bei welchen Hypnose zum Einsatz kommen kann, stellen die Raucherentwöhnung, das Lösen von Anspannung und Blockaden, die Tiefenentspannung, Stressmanagement und Motivationssteigerung dar. Darüber hinaus ist es mittels von Hypnose auch möglich Phobien zu eliminieren, das Ein- und Durchschlafen zu verbessern, die Selbstheilung zu aktivieren und sogar das Abnehmen (nicht möglich bei krankhaftem Übergewicht und Essstörungen) zu erleichtern. Nächtliches Zähneknirschen und schnarchen kann ebenfalls durch eine Hypnosetherapie gemindert werden.
Generell ist zu beachten, dass durch eine Hypnosetherapie kein Arztbesuch oder gar eine Diagnose durch einen Facharzt ersetzt werden kann. Auch kann keine Entscheidung darüber getroffen werden, ob vom Arzt verordnete Medikamente im Zusammenhang mit einer Hypnosetherapie weiter eingenommen werden sollten oder nicht.

 

Wie läuft eine Behandlung mit Hypnose ab?

Ist die Entscheidung für eine Hypnosetherapie gefallen, so steht an oberster Stelle ein Vorgespräch und die Anamnese. Hier wird Ihnen genau erklärt, was während der Hypnose passieren wird und welche persönlichen Aufgaben Sie dabei haben. Auch weitergehende Fragen über die Hypnose können beantwortet werden. Dieses Erstgespräch dauert für gewöhnlich 30-60 Minuten.
Vor der Hypnose selbst haben Sie die Möglichkeit nochmals Fragen zu stellen und diese offen und ehrlich beantwortet zu bekommen. Auch die Abklärung der persönlichen Erwartungen, die Sie gegenüber der Hypnosesitzung haben sind essentiell.
Als nächster Schritt folgt die Einleitung des Hypnosezustands, was in etwa ein bis sieben Minuten dauert. Darauf folgt der Hauptteil – die eigentliche Hypnosetherapie. Diese kann, abhängig von den zu behandelnden Themen, 30 bis 90 Minuten dauern.
Schritt für Schritt werden Sie danach wieder aus der Hypnose heraus geführt und erhalten dann die Möglichkeit zu einem Nachgespräch. Feedback ist uns ebenfalls besonders wichtig.

Für den Ersttermin sollten in etwa drei Stunden eingeplant werden. In manchen Fällen sind ein bis zwei weitere Sitzungen sinnvoll, generell können Sie aber bereits nach einer Hypnosesitzung mit einer positiven Veränderung rechnen, insofern Sie dies zulassen.

 

Sie interessieren sich für eine Behandlung mit Hypnose oder möchten gern detaillierte Informationen zum Thema Hypnose? Gerne beraten wir Sie persönlich. Nehmen Sie hierfür Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf Sie!